Monatskommentar August 2022

Im August konnten die internationalen Aktienmärkte in der ersten Monatshälfte die Erholung aus dem Vormonat Juli fortsetzen, in der zweiten Hälfte kam die Rally ins Stocken und die Indizes, besonders die in Europa, mussten mehr als die vorher erzielten Gewinne wieder abgeben. Somit verloren die EU-Indizes am deutlichsten: Dax (-6,3%) und Eurostoxx 50 (-6,74%), auch die US-Indizes konnten sich der Schwäche in der zweiten Monatshälfte nicht entziehen und gaben nach: S&P 500 (-3,78%), Dow Jones (-3,44%) und Nasdaq (-5,13%); die Emerging Markets verzeichneten hingegen einen vergleichsweise kleineren Verlust (-1,54%). Ein Blick auf die einzelnen Branchen …

Lesen Sie mehr. →   Monatskommentar August 2022

  • Wie hat sich der Markt im letzte Monat verhalten?
  • Auf welchen Entscheidungen beruht die Ausrichtung im Fonds?
  • Welche Zu- und Verkäufe haben wir getätigt und in welchem Segment sehen wir gute Chancen.

Bild: freepik

Ähnliche Beiträge

Monatskommentar für 01.2024

Die globalen Aktienindizes entwickelten sich im abgelaufenen Monat fast ausschließlich positiv.
Nachdem noch im Mai einzig die US-Tech-Werte im Zuge des „AI-Hypes“ solide performten, lieferten im Juni auch die übrigen Branchen signifikante Performancebeiträge.

Die weltweiten Aktienindizes entwickelten sich in diesem Umfeld wie folgt: Die US-Indizes konnten in Euro allesamt zulegen: Dow Jones (+2,47%), S&P 500 (+3,96%), Russel 2000 (+5,29%) und Nasdaq (+3,69%). Vor allem die Nicht-Techbranchen, die im Mai noch zu den großen Verlierern zählten, performten gut.

Weiterlesen »

Monatskommentar für 12.2023

Das Börsenjahr 2023 war wie schon 2022 geprägt von hoher Volatilität, d.h. der weiter andauernde Ukrainekrieg, der im Herbst ausgebrochene Israel/Hamas-Konflikt, die „kleine“ US-Bankenkrise im März sowie die weltweit immer noch hohen Zinsen be-wirkten überdurchschnittlich große Kursschwankun-gen.

Weiterlesen »

Monatskommentar für 11.2023

Nach drei verlustreichen Monaten in Folge schafften die internationalen Aktienindizes im November den „Befreiungsschlag“. Die im abgelaufenen Monat stark gefallenen Zinsen und die Eindämmung des Konflikts zwischen Israel und der Hamas auf ein regionales Problem erwischten die Markt-Pessimisten komplett auf dem falschen Fuß und sorgten für rasante Kursanstiege, die….

Weiterlesen »