Breaking News März 2020

Informationen Stand 11.03.2020

Sehr geehrte Investoren / Interessenten, im Kurzformat Informationen zur aktuellen Zusammensetzung des Fonds, sowie Vergleich zur YTD-Entwicklung.

1. aktuelle Zusammensetzung

  • ca. 32% – Cash
  • ca.  27% – indirekte Sicherung über Bonds (überwiegend Long mittels Futures)
  • ca. 11% – indirekte Sicherung über Währungen (mittel Futures, Short und Long – je nach Währung)
  • ca. 23% – direkte Sicherung über Futures (hier Short)
  • ca. 7% – Long Exposure


2. verschiedene Märkte YTD-Entwicklung

(gemessen über Close 30./31.Dezember 2019 zu Close 11.März 2020 // Indizes außerhalb Eurozone jeweils in Landeswährung)

  • DAX K, minus 21,5%
  • MDAX K, minus 20,1%
  • EuroStoxx50,  minus 22,4%
  • Stoxx 600, minus 19,9%
  • MIB minus 23,7%
  • FTSE100, minus 23,0%

  • S&P 500 minus 15,1%
  • Nasdaq 11,4%
  • Russel 2000 minus 24,2%
  • Nikkei225 minus 17,9%
  • All Ordinaries minus 14,9%

3. AAC Multi Style Global I-Tranche

  • YTD – Entwicklung minus 7,31% / Stand 11.März 2020 Close

Stand heute sieht die Situation für den Fonds im Vergleich zu den Märkten erneut deutlich besser aus. Während gegen 15:00 UHR MEZ nahezu alle Märkte zwischen 7 und 9% im Minus liegen, gibt der Fonds „nur“ 3% nach.

Ähnliche Beiträge

Monatskommentar für 01.2024

Die globalen Aktienindizes entwickelten sich im abgelaufenen Monat fast ausschließlich positiv.
Nachdem noch im Mai einzig die US-Tech-Werte im Zuge des „AI-Hypes“ solide performten, lieferten im Juni auch die übrigen Branchen signifikante Performancebeiträge.

Die weltweiten Aktienindizes entwickelten sich in diesem Umfeld wie folgt: Die US-Indizes konnten in Euro allesamt zulegen: Dow Jones (+2,47%), S&P 500 (+3,96%), Russel 2000 (+5,29%) und Nasdaq (+3,69%). Vor allem die Nicht-Techbranchen, die im Mai noch zu den großen Verlierern zählten, performten gut.

Weiterlesen »

Monatskommentar für 12.2023

Das Börsenjahr 2023 war wie schon 2022 geprägt von hoher Volatilität, d.h. der weiter andauernde Ukrainekrieg, der im Herbst ausgebrochene Israel/Hamas-Konflikt, die „kleine“ US-Bankenkrise im März sowie die weltweit immer noch hohen Zinsen be-wirkten überdurchschnittlich große Kursschwankun-gen.

Weiterlesen »

Monatskommentar für 11.2023

Nach drei verlustreichen Monaten in Folge schafften die internationalen Aktienindizes im November den „Befreiungsschlag“. Die im abgelaufenen Monat stark gefallenen Zinsen und die Eindämmung des Konflikts zwischen Israel und der Hamas auf ein regionales Problem erwischten die Markt-Pessimisten komplett auf dem falschen Fuß und sorgten für rasante Kursanstiege, die….

Weiterlesen »